Erklärung zur Verwendung von Cookies X

Diese Seite verwendet Cookies. Cookies speichern Informationen darüber, wie eine Website benutzt wird, beispielsweise welche Seiten am häufigsten besucht werden und ob die Benutzer Fehlermeldungen von Webseiten erhalten. Diese Cookies erfassen keine Informationen, die einem Benutzer direkt zugeordnet werden können. Alle von diesen Cookies gesammelten Informationen dienen ausschließlich der Website-Optimierung. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir solche Cookies auf Ihrem Computer oder sonstigen Geräten zur Internetnutzung absetzen.

Life, changing.
Mehr als 700 000 Krebspatienten weltweit haben bislang unsere Oncotype DX Tests angewendet, um von personalisierten Behandlungen und verbesserten Ergebnissen zu profitieren.
Unser Auftrag
Genomic Health hat sich der Bereitstellung klinisch andwendbarer Diagnoseverfahren und Labordienstleistungen verschrieben, welche Auswirkungen auf Therapieentscheidungen und Behandlungsergebnisse bei Krebs haben.

Wirkung zeigen

Genomic Health nimmt in der revolutionären Entwicklung der Präzisionsmedizin eine Vorreiterrolle ein, um den Ansatz „Eine Therapie für alle“ aus der Krebsbehandlung zu verbannen.
Vorhersage von Behandlungs­ergebnissen bei Krebs
Oncotype DX ist als einziger Test, mit dem sich nachweislich der Nutzen einer Chemotherapie vorhersagen lässt, branchenführend. Weltweit liegen prospektive klinische Ergebnisse für mehr als 50 000 Brustkrebspatientinnen vor.
„Ich kenne andere Patientinnen, die durch die Chemo durch mussten – ich bin dankbar, dass mir dies erspart geblieben ist.“

Simone O.

Breiterer Zugang für Patienten weltweit
Genomic Health arbeitet engagiert an der Erstattungsfähigkeit seiner Leistungen, um den Zugang von Krebspatienten weltweit zu unseren klinisch verwertbaren Oncotype DX Tests zu gewährleisten. Außerhalb der USA profitieren hiervon mehr als 195 Millionen Versicherte, und die Zahl wächst. Der Oncotype DX Prostatakrebstest wird mittlerweile in den USA von Medicare, der bundesstaatlichen Krankenversicherung, für geeignete Patienten übernommen. Hierdurch erhalten knapp 60 000 Prostatakrebspatienten die Möglichkeit einer personalisierten Krebsbehandlung.
„Auf der Basis des Ergebnisses riet mir mein Arzt von einer Chemotherapie ab. Ab diesem Zeitpunkt war ich mir sicher, dass ich keine Chemotherapie benötigen würde.“

Tanja T.